Die Akademie | Racing Club de Strasbourg Alsace

Die Akademie

Der Racing Club de Strasbourg Alsace kam den Vorgaben des französischen Fußballverbands FFF zuvor und schuf bereits 1972 die erforderlichen Strukturen für die Ausbildung junger Spieler. Damit zählt der Klub zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Nachwuchsförderung. Zwei Jahre später gründete Racing als einer der ersten Vereine in Frankreich unter Federführung von Robert Domergue und Jacques Berthommier ein spezielles Ausbildungszentrum.

Das Ausbildungszentrum wurde 2019 in „Racing Mutest Académie“ umbenannt und wird aktuell von François Keller unter der Devise „Verstehe, dass du klein bist, um ein Großer zu werden“ geleitet. Das Zentrum hat einige bekannte Spieler des französischen Fußballs hervorgebracht, darunter etwa die französischen Meister von 1979 Léonard Specht und Albert Gemmrich sowie die Nationalspieler Morgan Schneiderlin, Martin Djetou, Olivier Dacourt oder Kevin Gameiro. Nicht zu vergessen Arsène Wenger, der das Zentrum Anfang der 80er-Jahre leitete.

Viele der bei Racing ausgebildeten Spieler setzten sich anschließend als Profis in Straßburg und anderswo durch. Einige von ihnen reiften zu Nationalspielern und waren für große europäische Vereine aktiv. Der erste war José Cobos (Paris Saint-Germain, Espanyol Barcelona). Auch Kevin Gameiro (PSG, FC Sevilla, Atletico Madrid), Martin Djetou (Monaco, Parma, Fulham) oder Olivier Dacourt (Everton, AS Rom, Inter Mailand) haben den Namen von Racing in den großen europäischen Ligen bekannt gemacht. Morgan Schneiderlin (Manchester United, Everton) ist das jüngste Beispiel aus dieser Reihe. Alle genannten trugen zudem das Trikot der französischen Nationalmannschaft.

Zahlreiche weitere Talente konnten sich auf höchstem Niveau durchsetzen. Zu ihnen zählen Cédric Kanté, Guillaume Lacour, Eric Mouloungui, Habib Bellaïd, Sidi Keita, Ricardo Faty, Loïc Damour, Fabrice Ehret, Valérien Ismaël, Pascal Johansen, Anthony Weber oder auch Régis Gurtner. Nicht zu vergessen Jérémy Grimm und zuletzt Antony Caci, Youssouf Fofana, Kevin Zohi, Mohamed Simakan oder Ismaël Aaneba, die in der letzten Saison regelmäßig in der Ligue 1 für Racing zum Einsatz kamen.

Die Ausbildung junger Talente hat bei Racing nicht nur eine lange Tradition, sondern ist auch ein wichtiger Eckpfeiler in der Philosophie des Klubs. Heute folgt sie den Werten von Modernität und Verwurzelung in der Region, die Marc Keller seinerzeit bei der Übernahme des Vereins formulierte. Das Ausbildungszentrum ist in der höchsten Kategorie 1 eingestuft und vermittelt dem Nachwuchs die Werte des Klubs durch Ausbildung, Schule und Fußball. Im Ausbildungszentrum kümmern sich 15 Festangestellte um 80 Nachwuchsspieler, von denen 40 im Internat vor Ort leben.

In den letzten Jahren wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um das Zentrum einerseits an die Vorgaben des Verbands anzupassen und dabei gleichzeitig die regionale Identität zu wahren. Beispielhaft für diesen Weg stehen Martin Djetou und Guillaume Lacour, die beide im Nachwuchsbereich tätig sind und somit als Bindeglied zwischen der erfolgreichen Vergangenheit und ambitionierten Zukunft des Klubs im Rahmen der „Racing Mutest Académie“ fungieren.

DIE AKADEMIE IN ZAHLEN

GESAMTFLÄCHE: 3.520 m²

Umkleiden: 850 m²
Fitnessraum: 50 m²
Sauna – Whirlpool
Waschküche
36 Doppelzimmer, 2 Schlafsäle
3 Klassenzimmer: 300 m²
Computerzimmer
TV-Raum
Bibliothek: 50 m²
Vereinsheim: 300 m²
Restaurant und Bar für 100 Personen
400 m² + 100 m² Terrasse
Bar: 23 m² + 30 m² Terrasse

KONTAKT

Racing Mutest Académie
3, rue de la Kibitzenau
67100 Strasbourg
Tel.: +33 (0)3 88 84 74 33
E-Mail: academie@rcstrasbourg.eu

de
Copy link
Powered by Social Snap